Projektland: 
Marokko
Projektort:  
Sefrou
Unterstützung: im Jahr 1997

                                

Projektbeschreibung:

 

Krankenbetten in Wuppertal verladen

Unsere erster medizinischer Hilfstransport hatte seinen Ausgangspunkt in einer großen Fabrik. Dort lagerten in einem staubigen Raum Krankenbetten über Krankenbetten aus Edelstahl und hofften auf eine bessere Zukunft. Ein Krankenhaus in der Gegend um Wupperthal mußte einen Teil seines Bettenbestandes abbauen und hatten daher seine ausgemusterte aber denoch tadellose Ausrüstung in der alten Fabrikhalle zwischengeparkt.

 

Projektland: 
Afghanistan
Projektorte: Shalman, Shamshatoo Khalisa,
  Bajure und Okara Khatak Flüchtlingslager
Unterstützung: seit Januar 2003
   

Projektland: Sudan
Projektorte: Rabak, Gedaref, Kassala, Khartoum, White Nile State, South und North Dafour State
Unterstützung: seit 1998

 

Projektbeschreibung

Die Idee für unser Sudan-Projekt entstand bereits 1997. Resultierend aus dem religiösen Nord-Süd-Konflikt (Norden moslemisch, Süden hoher Christenanteil) und wirtschaftlichen Miseren kam es im Sudan zu blutigen Unruhen und Bürgerkrieg. Zusätzlich zur schlechten wirtschaftlichen Lage nimmt der Sudan zahlreiche Flüchtlinge aus den Bürgerkriegsregionen der Nachbarstaaten Äthiopien, Uganda, Tschad und Zaire auf.Mit Hilfe der sudanesischen Gemeinde der Hafenstadt Jeddah in Saudiarabien nahmen wir Kontakt mit dem Gesundheitsministerium des Bundesstaates Weißer Nil mit der Hauptstadt Rabak auf.Im Juli 1998 verschifften wir den ersten Container mit medizinischem Gerät für das Krankenhaus in Rabak. Er enthielt u. a. ein OP-Tischsystem, Narkose-/Beatmungsgerät, EKG und einen Ultraschallscanner. Ein weiterer Container folgte im Dezember 1998. Die Container wurden von offizieller Seite mit der größter Begeisterung in Empfang genommen. Die Nachricht über die Hilfsaktion von People in Motion verbreitete sich wie ein Lauffeuer auf die anderen Bundesstaaten. Bis 2004 wurden insgesamt 15 Container zusammengestellt und verschifft. Die Geräte stammen allesamt aus deutschen Krankenhäusern, wo sie durch neuere ersetzt werden. Sie werden komplett gereinigt, fachmännisch runderneuert, funktionsgeprüft und sauber verpackt. Wo nötig, werden sogar fehlende Gebrauchsanleitungen neu erstellt.

 

Projektland: 
Bosnien
Projektorte: 
Tuzla, Gorazde und Srebrenica
Unterstützung seit: Projekt Tuzla 1997 - 2001
  Projekt Srebrenica 2003 - 2004 
Ansprechpartnerin  
Sadbera Fetovic, Email:
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektland: Marokko
Projektort:
Lebratel
Unterstützung : von 1996 - 1999

 

 

Projektland:  
Kenia
Projektort:  
Garissa
Unterstützung: seit 2001
Ansprechpartnerin: Elvira Klar, Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

In Brasilien unterstützen wir das Projekt "Lar dos Meninos" der Pallotiner, die sich dort um Straßenkinder kümmern.